2019: Roland Iselin „Revisited“

Titel
Revision
Twentysix Gasoline Stations & Troubled Land, 2017 – 19
Zeitraum
27. März – 17. April 2019
Ort
Kult-X, Kreuzlingen
Einführung
Dorothea Cremer-Schacht
Kuratoren
Dorothea Cremer-Schacht
 Künstlergespräch 7. März 2019, 11.30 Uhr, Dr. Axel Lapp, MEWO Kunsthalle Memmingen im Gespräch mit Roland Iselin
Einladung
PDF

©Roland Iselin, Hot Yoga, Albuquerque, New Mexico.2017

Die Arbeitsweise von Roland Iselin ist dokumentarisch, ein zentrales Thema ist die Landschaft. Die grandiose Kulturlandschaft der Schweiz und der USA zieht ihn seit Jahren in den Bann. Seine Fotografien transponieren Ansichten dieser durch Film und Fotografie bekannten Landstriche. Während früher, wie in «Unguided Road Trip», die Motive auf persönlicher Erinnerung und Erfahrung basieren, begibt er sich in den ausgestellten Serien «Twentysix Gasoline Stations» und «Troubled Land» auf die Spuren von geschätzten Künstlerkollegen. Vergleichbar der «Appropriation Art» zitiert er ihr Werk, erweitert es mit eigenen Entdeckungen oder legt seine Sichtweise darüber. Iselin ist 1958 in Kreuzlingen geboren, studierte an der Zürcher Hochschule der Künste und der New Yorker School of Visual Arts. Er lebt in Zürich.

Webseite Roland Iselin

Dieser Beitrag wurde unter Ausstellungen, Kuratierte Ausstellungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.